MENU

* Hallo Simone, wir haben ja schon öfters miteinander fotografiert, erzähl mir doch den Anlass für dieses Mal und vielleicht noch einmal kurz was du so machst.

Sehr gern! Ich (Food)blogge seit 2016 auf www.chezsimonemarie.wordpress.com. Dort findest du regelmäßig abwechslungsreiche Rezepte – die jederman(n) super easy zubereiten kann. Zutaten und Gewürze für die Rezepte findest du in jedem Markt – denn wer hat schon die Zeit stundenlang einzukaufen und zu kochen um ein leckeres Essen zu genießen.

Diesmal benötige ich Fotos für einige Projekte – Artikel in Zeitschriften, eine spannende Zusammenarbeit für ein Backbuch und nicht zu vergessen natürlich, das Outfitshooting für den Austria Food Blog Award. Der findet am 21. 10. in Wien statt und ich bin tatsächlich unter den 6 Besten in der Kategorie Frühstück. Also bitte fest die Daumen drücken.

* In welche Richtung wird es in Zukunft mit deinem Blog gehen?

Im nächsten Jahr wird es die eine oder andere Veränderung geben, das Layout steht dabei an vorderster Stelle. Aber auch bei Konzept und Inhalt wird sich etwas tun.

* Den Titel „Vollzeit Mama und Foodbloggerin auf heißen Sohlen“ habe ich gleich von einem demnächst erscheinenden Artikel entlehnt. Wie vereinst du das Mama-Dasein mit der Selbstständigkeit?

Wie der Titel schon sagt, stehe ich sehr oft unter Strom. Die Nächte sind manchmal kurz – und es liegt nicht an Amelie. Gute Planung ist auf alle Fälle das A und O! An erster Stelle steht natürlich immer meine Familie, aber ich denke das verzeihen mir meine Leser und Follower.

* Worauf verwendest du viel Zeit?

Privat ganz klar soviel Zeit wie möglich mit meiner kleinen Familie!
Beim Bloggen machts eigentlich das Gedamtpaket aus – Rezept überlegen – kochen – foodstyling – Bild + Bearbeitung – Beiträge auf Blog/social media Kanälen.

* Wann hast du das letzte Mal etwas zum ersten Mal getan?

Naja als Mama passiert fast jeden Tag etwas zum ersten Mal größtenteils Gott sei Dank positive Ereignisse!!!

Und Blogtechnisch – stell dir vor, ich hab tatsächlich vor knapp 2 Wochen das allererste Mal Krautfleckerl gekocht! Ein traditionelles und super schnelles Gericht welches bei uns jetzt auf alle Fälle öfter am Plan steht.

* Woran arbeitest du zur Zeit?

An sehr viieeellen Projekten und Kooperationen! Aber ich bin bei einigen bereits in der Endphase und widme mich bald meinem Lieblingsthema „Weihnachten“ und dem dazu passenden Menü.

* Und zu guter Letzt – Woraus besteht dein Frühstück?
Ja … also was auf keinen Fall fehlen darf: eine große Tasse Milchkaffee, am liebsten mit ganz viel Schaum. Dabei bleibts leider manchmal auch.
Ansonsten frühstücke ich sehr abwechslungsreich; süß, pikant, gesund und manchmal muss es auch einfach ein Croissant sein (mit Haselnusscreme)… das erinnert mich immer an unsere Zeit in Frankreich.

Danke, Simone! Fotografiert haben wir übrigens im Freistil in Freistadt. Da ist es wochenlang bewölkt und grau und einmal bräuchte ich dieses weiche diffuse Licht der Wolken, scheint die Sonne unbarmherzig bei den großen Glasfronten herein :) Egal, wir habens glaub ich ganz gut gemeistert, und so haben die Fotos wenigstens eine schöne Stimmung. Ich drücke dir die Daumen für den Austria Food Blog Award und auch sonst alles Gute und viel Motivation für deine weiteren Projekte.

CLOSE