MENU

29. April 2019

Etwas Zeit ist bereits vergangen seitdem wir diese Fotos gemeinsam auf Schloss Weinberg, Kefermarkt, aufgenommen haben. Verena und Alex kennt ihr schon, unsere lieben Freunde: LINK. Die Kinder sind mittlerweile größer geworden, richtige Mäderl, über die sich auch unsere Kinder immer freuen, wenn wir sie sehen.
Die Zeit mit Freunden ist sowieso sehr wertvoll geworden, die gemütlichen Vormittage werden immer weniger. Es ist nicht immer leicht Beruf, Haushalt und Alltag unter einen Hut zu bekommen. Also: Genießt die Zeit mit den Kleinen.

Verena, du hast mittlerweile wieder zu arbeiten begonnen, Lea hat im Kindergarten angefangen, wie war die Umstellung für dich bzw. euch als Familie?

Anfangs hatte ich schon manchmal Bauchweh, ob man das alles unter einen Hut bekommt. Der vorgezogene Arbeitseinstieg im März sowie Kindergartenstart zu Leas 3. Geburtstag im April hat zum Glück super geklappt. Lea fühlt sich im Kindergarten sehr wohl und Luisa wird derzeit noch von den Großmüttern zu Hause betreut.

Wie organisierst du euren Alltag? Hast du Tipps?

Die Tage an denen ich arbeite, werden jeden Monat gemeinsam geplant, wer sich um unsere beiden Mädels kümmert. Das wird immer genau organisiert, was auch wunderbar funktioniert. Seitdem ich arbeite und Lea den Kindergarten besucht, ist uns gar nicht aufgefallen, wie schnell unsere Luisa groß geworden ist. Auch sie startet schon bald mit dem Kindergarten. Wir haben ab und zu das Gefühl, dass die Zeit zu schnell vergeht. Umso mehr genießen wir die Zeit gemeinsam. Es wird gebastelt, gemalt, Puppen gespielt oder Lego gebaut, an der frischen Luft geschaukelt oder mit dem Rad gefahren.

Der Herbst ist oft Bastelzeit, was macht ihr gerne wenn es grau und grauslich ist draußen?

Dadurch das Lea und Luisa gerne basteln, sind uns da keine Grenzen gesetzt. Wasserfarben malen, Fensterbilder ausschneiden oder Figuren mit Kastanien machen – für alles sind sie zu begeistern. Manchmal ist das schon auch stressig wenn vier kleine Kinderhände mit Fingerfarben bemalt sind, aber dann geht´s einfach ab in die Badewanne – damit is das Problem gelöst. Auch mit weniger Action geht es manchmal zu, da wird dann Tiptoi gespielt oder gemeinsam ein Buch gelesen.

Und was darf bei euch im Kühlschrank nicht fehlen?

Unser Kühlschrank ist immer bunt gemischt. Über gesunde Sachen wie Obst und Gemüse darf auch der Schokopudding oder die Milchschnitte nicht fehlen. Eine gute Mischung von allen ergibt zufriedene Kinder.

CLOSE