MENU

* Liebe Isabella, erzähl doch ein bisschen über euch. Eure Kinder wachsen zweisprachig auf, wie kam es dazu?

Mein Mann und ich haben uns vor 10 Jahren in Tampa, Florida kennengelernt. Seit 2012 wohnen wir jetzt schon in Oberösterreich. Eva, Josef und Vera folgten bald und haben unsere Familie komplett gemacht. Da die Muttersprache meines Mannes Englisch ist, war es für uns selbstverständlich die Kinder zweisprachig zu erziehen.

* Der Alltag mit drei Kindern ist sicher oft auch turbulent. Wie bringt ihr alles unter einen Hut?

An manchen Tagen sind wir Super Mom und Super Dad und an anderen scheint einfach alles schief zu gehen. Unsere To-Do Liste ist endlos, aber unsere Tage mit drei Kindern unter 4 Jahren sind mit sehr viel Liebe gefüllt. Auch wenn man das Baby schon zum dritten Mal wegen einer ausgelaufenen Windel umzieht und einfach alles mit kleinen klebrigen Handabdrücken übersät ist; ich könnte mir im Moment kein schöneres Chaos vorstellen. In einem Jahr sieht alles wahrscheinlich schon wieder ganz anders aus.

* Was machen die Kinder gerne? Bzw. ihr mit ihnen?

Im Moment freuen wir uns schon auf das „Laterne basteln“ für das Martinsfest, auf den Besuch beim Nikolaus und das Kekse backen. Eva malt sehr gern und hilft in der Küche immer gerne mit. Josef hat im Moment sehr viel Spaß daran, alles zu reorganisieren. Man findet zwar nicht immer gleich was man braucht, aber am Ende taucht immer alles wieder auf. Vera mag es, wenn man ihr Geschichten erzählt und sie ganz viel kuschelt.

* Welches Buch hast du zuletzt gelesen?

An das letzte Buch, das ich nicht laut vorgelesen habe, kann ich mich gar nicht mehr erinnern. Ich höre mir aber sehr gerne Hörbücher auf Audible an. Das letzte war wohl schon zum x-ten Mal „Harry Potter – and the Deathly Hallows“.

CLOSE