MENU

Andrea und Gerald gaben sich gaben sich das „Ja-Wort“ im Standesamt Freistadt. Alle bangten wegen dem Wetter, es war ein ziemlich verregnetes Wochenende. Wir hatten allerdings Glück, dass es erstens zu den Paarfotos gerade trocken war und zweitens die Wege in Freistadt kurz sind :) In so einem Fall gibt es immer weniger Natur und mehr Stadtambiente. Was aber nichts macht, wie ich finde, die Höfe und Gasserl sind spitze. Andrea und Gerald haben vollen Einsatz (Stöckelschuhe auf glattem Holzbalken!) und Freude gezeigt. Ich wünsche euch alles Gute für die Zukunft!

Kennengelernt haben wir (der Oberösterreicher und die Niederösterreicherin) uns im Ausland – in Kroatien – beim Segeln – auf der Maturareise. Zurück in Österreich trafen wir uns in Wien auf einen Kaffee und sehr schnell danach war klar: „Wir sind ein Paar!“
Nach fast zwei Jahren Fernbeziehung beschlossen wir zusammenzuziehen, nach Niederösterreich, in meine Heimatgemeinde. Viele Jahre sind schließlich vergangen bis Gerald sich getraut hat, den nächsten Schritt zu wagen. Er machte am 10. Jahrestag einen Heiratsantrag.

Warum Oberösterreich, obwohl wir in Niederösterreich wohnen? Das Mühlviertel ist Geralds Heimat und meine zweite Heimat. Für uns stand daher fest, dass wir unsere standesamtliche und die kirchliche Trauung auf unsere beiden Bundesländer „aufteilen“ wollen. Warum Freistadt? In diese Stadt habe ich mich seit dem ersten Besuch verliebt. Und wir haben die Wahl nicht bereut – die mittelalterliche Innenstadt hat uns den optimalen Rahmen für unsere Feier geboten – es war einfach perfekt!

Für uns, als frisch gebackenes Ehepaar, steht als nächstes Projekt der Hausbau an. Für die Zukunft wünschen wir uns daher erst einmal, dass hier alles gut geht und wir bald in unserem eigenen Heim das Leben gemeinsam genießen können. :-)

CLOSE