MENU
Liebe Lisa, lieber Matthias, Corona hat uns heuer einen Strich durch die Hochzeitspläne gemacht, jetzt haben wir statt den Hochzeitsfotos einfach Babybauchfotos gemacht. Wie geht es euch damit?

Die Pandemie hat unsere Hochzeitspläne natürlich massiv beeinflusst. Aus dem geplanten Fest mit 70 Freunden und Verwandten wurde dann ein „wir heiraten ganz alleine“ und im Endeffekt hatten wir dann aber das Glück, dass Anfang Mai die Regeln schon etwas gelockert wurden und wir konnten dann doch im Kreise der engsten Familie heiraten. Da das Wetter auch super mitgespielt hat, war alles im Freien möglich, somit waren Masken dann auch kein Thema. Das große Fest wollen wir uns aber nicht nehmen lassen und haben es daher auf nächsten Mai verschoben und freuen uns schon darauf, dann mit allen Freunden und unserer Familie nochmals zu feiern. Dann können wir hoffentlich auch wieder alle guten Gewissens umarmen. Dieses Jahr haben wir statt den Hochzeitsfotos nun die tollen Babybauchfotos in St. Peter gemacht und nächstes Jahr können wir dann unsere Hochzeit auch mit unserem Nachwuchs feiern, worauf wir uns schon sehr freuen.

Erzählt uns doch ein bisschen über euch, wer seid ihr und was macht ihr so?

Matthias und ich leben in Linz. Ich komme ursprünglich aus Gutau, Matthias ist in Linz aufgewachsen. Wir sind beide Ärzte und haben uns auch bei der Arbeit kennengelernt, ganz zu Beginn unserer Ausbildung. Das ist jetzt fast sechs Jahre her. In den sechs Jahren haben wir die Liebe zum Reisen entdeckt. Besonderes Augenmerk haben wir dabei immer auf Tier und Naturbeobachtungen gelegt. Von Lemuren in Madagaskar, Grauwalen in Mexiko und Puffins in Island haben’s uns die verschiedensten Tiere „angetan“! Aber auch die schöne Natur in Österreich genießen wir gerne beim Wandern. Im August erwarten wir nun unser erstes Kind. Wir sind schon sehr gespannt auf den neuen Lebensabschnitt – ein neues Abenteuer!

Lisa, was ist für dich das Schönste an der Schwangerschaft?

Was ist das Schönste an der Schwangerschaft… eine gute Frage, die ich gar nicht so leicht beantwortet kann. Ich genieße die gesamte Schwangerschaft sehr, kann ich erfreulicherweise sagen. Was ich als ganz besonders spannend empfinde ist wie man zunehmend mit dem Baby im Bauch Kontakt aufnehmen kann und Reaktionen auf bestimmte Musik und auch Papas Stimme feststellen kann.

Wie fandet ihr die Namensfindung?

Die Namensfindung ist uns sehr schwer gefallen. Vor allem da wir schon von Anfang an einen „Arbeitstitel“ hatten der sich so sehr in unseren Köpfen und Herzen festgesetzt hat, dass es sehr schwierig wurde sich über andere Namen Gedanken zu machen. Also die Namensfindung ist noch nicht ganz abgeschlossen!

Und Abschlussfrage – was darf bei euch im Kühlschrank nicht fehlen?

Der Kühlschrank sollte immer mit Milch, frischem Gemüse und Parmesan gefüllt sein. Noch wichtiger ist aber, dass in der Gefriertruhe unter dem Kühlschrank immer ausreichend Schoko-Eis zu finden ist.

CLOSE