MENU

2. Mai 2019

Liebes Tagebuch,

Wenn ich in letzter Zeit gefragt wurde wie es mir geht, habe ich immer gesagt: „Ich bin ziemlich müde.“ Und das stimmt auch. Recht viel Schlaf gibt’s bei uns zur Zeit nicht. Einerseits wird noch nach ein paar Flascherln verlangt, andererseits stehen wir sehr bald auf.

Viel passender wäre aber zu sagen: „Ich bin ziemlich glücklich.“ Weil sich gerade beruflich vieles ineinander fügt und Sachen passieren, bei denen man viel lernen kann. Und ich mag das sehr.

Da bin ich wohl meinem Papa ähnlich, der mir gezeigt hat, dass Arbeit Spaß macht, wenn man denn die richtige für sich gefunden hat. Ich kann mich an viele Abende erinnern, an denen wir gemeinsam für meine Diplomarbeit historische Fotografien identifiziert haben oder er an seinen Büchern geschrieben hat. Deshalb ist mir das Konzept nicht neu, dass man am Abend arbeitet. Und grundsätzlich mache ich das auch sehr gerne, auch wenn es manchmal eine Herausforderung ist. Aber ich liebe die Selbständigkeit und die damit verbundene Flexibilität. Es ist schön untertags Zeit mit unseren Kindern zu haben und mich auch vormittags mit Freunden treffen zu können.

Wie sieht denn euer Alltag als arbeitende Eltern so aus? Würde mich interessieren. Schreibt mir.

_Lara im Bad_
Fotos aufgenommen mit der Systemkamera EOS M und dem Meike Objektiv 35mm F1.7 (manueller Fokus)

CLOSE