MENU

Liebe Isabella, lieber Thomas, erzählt ein bisschen über euch. Wer seid ihr und was macht ihr?

Seit mittlerweilen 17 Jahren gehen wir durch dick und dünn.

Im zarten Alter von 19 Jahren haben sich über Freunde unsere Wege gekreuzt. Kurz wurden diese in unserer gemeinsamen Laufbahn getrennt. Aber seit dem festigt sich unser gemeinsamer Weg immer mehr und mehr.

2014 haben wir „beschlossen“, endlich – nach mehr als 13 Jahren Beziehung – eine Familie zu gründen.

Unsere Tochter Emma Luisa hat es spannend gemacht und nach 3 Jahren des Wartens stellt sie nun seit April unser Leben auf den Kopf.

Thomas ist zur Zeit im Papa-Monat. Danach wird er vermutlich den einen oder anderen Tag froh sein, wieder seine Kollegen der Lagerlogistik in der voestalpine um sich zu haben. ;-)

Ich war bis zu meiner Karenz im Landesdienst als Drucksortenbearbeiterin in einem sehr tollen Team tätig.

Emma ist nun seit einem Monat bei euch. Was waren die schönsten Momente bis jetzt?

Der schönste Moment war sicherlich kurz nach der Geburt: Liebe auf den ersten Blick – auch wenn sie da noch ziemlich viel Ähnlichkeit mit Thomas‘ Opa hatte. ;-)

Wir haben ganz viel Baby-TV gemacht und ihr beim Schlafen zugesehen – anfangs eine ihrer Hauptaufgaben.

Es gibt jeden Tag so viele schöne Momente. Man kann diese hier gar nicht aufzählen; das würde den Rahmen sprengen.

Und was waren die schönsten Momente in der Schwangerschaft?

Auch hier gibt es viele. Ich war richtig gern schwanger, auch wenn ich in den ersten 16 Wochen mit Übelkeit geplagt war.

Der aufregendste Moment war sicherlich der 1. Ultraschall, bei dem uns ein 3,7 mm-Irgendwas den Kopf verdreht hatte.

Ich erinnere mich auch gerne daran, wie wir die Schwangerschaft unseren Familien und Freunden verkündet haben und wie diese darauf reagiert haben.

Wie sieht euer Alltag zur Zeit aus?

Alltag? Was ist das?

Wir versuchen gerade einen Alltag zu finden.

Aktuell ist Thomas noch im Papa-Monat und es läuft meist recht gut. Emma ist noch nicht verhungert! ;-) Die meiste Zeit sind wir am stillen, schlafen, bespaßen, wickeln, volle Windeln entsorgen – und zwischendurch ein Haus samt Garten in Schuss zu halten und nicht darauf zu vergessen, dass wir ja auch nicht verhungern sollten. ;-)

Wenn Emma und ich dann alleine zuhause und unterwegs sind, wird sicherlich noch einmal alles anders.

Und welches Buch hast du zuletzt gelesen?

Natürlich diverse Schwangerschaftsbücher wie zB „Guter Hoffnung“.

Aber es ist auch noch ein Buch offen, das einfach nicht enden will: „50 Shades of Grey“.

Gott sei Dank der 3. und letzte Teil. Es ist mittlerweile einfach nur zach – aber trotzdem kann man es nicht ungelesen zur Seite legen. ;-)

Anm.: Die Fotos und das Interview sind im April aufgenommen worden, mittlerweile ist der Papa-Monat natürlich schon vorbei und vermutlich der Alltag schon sehr gut eingespielt. Ich freue mich jedenfalls schon auf ein Wiedersehen bei der Taufe.

CLOSE