MENU

9. Mai 2019

Guten Morgen, Guten Morgen,
Guten Morgen, Sonnenschein!
Diese Nacht blieb dir verborgen,
doch du darfst nicht traurig sein.
Guten Morgen, Sonnenschein!
Nein, du darfst nicht traurig sein.

Heute wäre so ein Abend um zu versumpfen. Die Kinder schlafen beide schon, gearbeitet hätte ich auch schon, nur will ich meinen Blog-Plan wieder aufgreifen. Also zwei Mal die Woche zu posten. Weil es mir Spaß macht, euch die verschiedenen Sachen zu zeigen (Insta-Stories ahoi, da lasse ich euch bereits in quasi Echtzeit mein (Arbeits-)Leben verfolgen, aber auch hier soll es etwas persönlicher werden). Dass in so einem Beitrag mehr dahinter steckt, als nur ein paar Fotos in den WordPress-Beitrags-Editor zu ziehen, kann man sich wahrscheinlich denken. Vor allem das Teilen auf Facebook und Instagram bzw. das Schreiben der dazugehörigen Texte nimmt einen großen Teil der Zeit ein. Aber auch ich lese immer gerne ein paar Hintergrundinfos zu den Sachen, die mich gerade so interessieren. Und aus dem Grund werde ich mich bemühen, diese Taktung beizubehalten und den Inhalt des Blogs etwas zu lockern und online zu stellen, was mir gerade so einfällt. Heute also ein paar Einblicke der frühen Morgenstunden von vor einem Jahr. Daraus hätte eigentlich eine Serie werden sollen, ist es aber nicht. Schönen Abend!

_Instastories von 2018_

CLOSE