MENU
Jeder hat ein Handy und knipst damit herum, aber so richtig schöne Bilder mit und von der ganzen Familie gelingen selten.

Georg hatte immer wieder davon gesprochen, dass es schön wäre wieder einmal Familienfotos zu machen. Der letzte Besuch eines Fotostudios war 2005.
Da hatte Jürgen die Idee mit der Fotosession als Geburtstagsüberraschung. Zu Hause, mit der Fotografin Flora über das „Anwesen“ zu spazieren fühlte sich für uns alle gut und ein bisschen spannend an!

Was wir so machten und tun:

Wir kamen vor 19 Jahren beruflich bedingt von Süddeutschland nach Freistadt. Georg sollte für drei Jahre bei einer Firma in Budweis arbeiten. Wegen der Schulausbildung unserer Kids haben wir uns damals in Freistadt eine Wohnung gesucht.
Aus drei Jahren wurden 19. Freistadt und das Mühlviertel wuchsen uns immer mehr ans Herz. Wir lernten viele nette, interessante und hilfsbereite Menschen kennen, aus denen gute Freunde wurden.
Wir entdeckten unser Haus im Immobilienteil einer Tageszeitung. Seine Lage und sein Energiekonzept und die Waldgartenwildnis haben uns gleich fasziniert. Der Vorbesitzer war ein experimentierfreudiger Visionär, der ein Haus, unabhängig von der damals gängigen Ölheizung bauen wollte. Wir haben seine Vision aufgegriffen und das Haus fertig gestellt.
Im Garten gibt es im Lauf des Jahres immer wieder Neues zu entdecken, seien es neue Pflanzen, die sich ansiedeln oder für eine Weile verschwinden und seine fliegenden vierbeinigen oder kriechenden Bewohner, die ihn als Lebensraum nutzen. Nur gartenbaulich anlegen („zähmen“) und nutzen lässt er sich nicht wirklich. Der Boden so sandig… und es müsste hierzu zu viel verändert werde. Wir sind eben eher Waldbauern als Gärtner ;-) und pflegen ein Waldbiotop.
Mittlerweile sind unsere Söhne erwachsen und gehen ihren eigenen Weg. Georg verbringt letzten Jahre seines Berufslebens wieder in Deutschland, am Bodensee. Ich bringe meine Talente mit großer Freude im Sozialmarkt Freistadt ein.
Georg und ich wünschen uns sehr, dass wir so lange wie möglich hier wohnen bleiben können. Unsere Siedlung ist was ganz Besonderes, jedes Haus hat seinen eigenen Stil und Charakter, ebenso wie die die Menschen, die darin wohnen – übrigens haben wir die nettesten Nachbarn der Welt – nicht nur die Schafe auch die Leut‘!

CLOSE