MENU

März 2014

In Salzburg verbrachten wir zwei spannende Tage mit dem Identifizieren historischer Bilder. Viele praktische Übungen lockerten die Theorie auf – unter anderem haben wir Salzpapier selbst hergestellt und belichtet – die Ergebnisse können sich zwar weniger sehen lassen, aber das ist ja egal. Durch Auftragen von Alkohol oder Aceton auf den Bildträger kann man zum Beispiel das Material bestimmen.

Interessant ist auch, dass für die bis zur Jahrhundertwende beliebten Abzüge auf Albuminpapier zu Hochzeiten 60.000 Eier pro Tag (!) in der Dresdener Fabrik benötigt wurden.

Hier ein paar Eindrücke vom Fotohof und von Salzburg:

Salzburg-16

Salzburg-15

Salzburg-14

Salzburg-13

Salzburg-12

Salzburg-11

Salzburg-10

Salzburg-9

Salzburg-8

Salzburg-7

Salzburg-6

Salzburg-5

Salzburg-4

Salzburg-3a

Salzburg-2

Salzburg-1

CLOSE