MENU

Wenn ich in meinen Kopf verreis‘
Misch‘ dich nicht ein
Lass mich alleine sein
So viel unterdrückt
Jeder hält was zurück
Man gibt nur ein wenig
Nur ein kleines Stück
Und glaubt es genügt
Denn keiner will wirklich alles
Jeder nur genug
Genug um zu verkraften
Und grad‘ so den Tag zu schaffen

Und jeder weiß nur genau so viel
Wie jeder traut sich zuzutrauen
Ja, jeder weiß nur genau so viel
Wie man glaubt zu verkraften

Drum auch weil die schönen unbekannten
Träumer, Maler, Musikanten
Ich lad euch jetzt ein zu tanzen
Denn alles ist Musik
Und auch die Rotweinmundgewandten
Sammler süßer Halbgedanken
Kommt schon lasst uns tanzen
Denn alles ist Musik
Und wir sind nur
Wir sind nur jetzt
Ja wir sind nur
Wir sind nur jetzt

Ja und gleich hinter der Brücke
Über der Sackgassenwand
Schreib‘ ich Schubladenstücke mit Glashand
Ja hinter der Markise
Gleich unter meinem Bett
Stapeln sich Liebesbriefe
Vollkommen unbefleckt
Und unentdeckt sing ich dann Lieder
Nur für’n Moment bestimmt
Und schreib, schreib, schreib sie niemals nieder
Weil’s so schön vergänglich klingt

Und wir sind nur
Wir sind nur jetzt
Ja wir sind nur
Wir sind nur jetzt

Und willst du heute Abend noch etwas tun
Hab ich mal gefragt
Ohne zu zögern
Kamst du sofort und bliebst bis zum Tag danach
Und willst du heute Abend noch etwas tun
Würd ich gern nochmal fragen

Das Corona-Malbuch gibts hier kostenlos zum Ausdrucken: LINK
Rezept der Kekse findet ihr hier: LINK

CLOSE