MENU

Liebe Christina, lieber David, erzählt uns doch ein bisschen über euch, wer seid ihr und was macht ihr so?

Wir haben uns vor 8 Jahren kennen und lieben gelernt, im August 2014 sind wir in unser selbst gebautes Traum-Haus in Freistadt gezogen und im Juli 2016 haben wir uns „getraut“!
Derzeit sind wir hauptsächlich werdende Mama und Papa – fast alles dreht sich um unsere bevorstehende wunderschöne neue Herausforderung: unser lang ersehntes Baby!
„So nebenbei“ kochen wir gerne, werkeln im und rund ums Haus herum, gehen spazieren und ins Kino, treffen Freunde und Familie… David verbringt seine Freizeit häufig in seiner Werkstatt, wo er immer wieder versucht scheinbar unmögliche Ideen von mir umzusetzen, während ich unterwegs bin und die eine oder andere Mädlsrunde treffe. …was sich natürlich jetzt dann bald alles ein wenig ändern wird ;-) …

Ihr habt euch nicht sagen lassen ob ihr ein Bub oder ein Mäderl bekommt, wessen Idee war das und war es leicht auszuhalten?

Mir war eigentlich immer schon klar, dass ich ein „Überraschungs-Baby“ bekommen möchte. David musste da einfach durch, obwohl er mir teilweise schon fast leidgetan hat, weil es ihm echt schwer gefallen ist, es nicht zu wissen. Vor jeder Untersuchung kam immer wieder die Frage bzw. das „Ansuchen“: „Aber heute lassen wir es uns sagen!?“ …Und dass nur David es gewusst hätte, wäre nicht gut gegangen… Aber jetzt wird das große Geheimnis ja bald gelüftet!

Wart ihr euch bei der Namensfindung einig?

Jaja, die Namensfindung… Das war bzw. ist so eine schwierige Aufgabe, mit der wir eigentlich bereits ab dem ersten Schwangerschaftstest anfingen. Da ich hauptberuflich als Kindergartenpädagogin arbeite, habe ich ja bereits viele verschiedene Namen und die dazu gehörigen Charaktere kennen lernen dürfen – was die Entscheidung jetzt nicht unbedingt leichter macht. Fast täglich kamen Namen dazu und wieder weg wobei wir uns für die jetzige Endauswahl schon recht einig waren. – Aber fix ist immer noch keiner! Wir haben beschlossen, abzuwarten und dann „von Angesicht zu Angesicht“ zu entscheiden. Es bleibt also spannend!

Was war das Schönste an der Schwangerschaft?

Das Schönste an der Schwangerschaft ist und war dieses kleine große Wunder gemeinsam erleben zu dürfen, mit dem Baby in die Rolle von Mama und Papa hinein zu wachsen, das Mitfreuen von Familie, Freunden und allen rundherum und diese unbeschreibliche Vorfreude…<3

Welches Buch hast du zuletzt gelesen?

Natürlich die angebliche Pflichtlektüre für Schwangere „Die Hebammensprechstunde“, Unmengen an anderen Schwangerschaftsratgebern und als kleine Abwechslung den Roman „Das Lächeln der Frauen“.
David liest gerade „Das Baby – Inbetriebnahme, Wartung und Instandhaltung“ was ich als eine total witzige „Bedienungsanleitung für Männer“ halte.

CLOSE