MENU

Wer kennt es nicht, das Chaos der Bilderflut? Das Handy ist überfüllt mit Fotos und Videos, die Daten am PC irgendwo unübersichtlich abgespeichert und über ein Fotobuch des ersten Lebensjahres des Kindes/vom Urlaub/vom Hausbau traut man sich schon gar nicht drüber, weil man erst Stunden bräuchte um die Fotos zu sortieren.

Um dieses Problem in den Griff zu bekommen, macht es Sinn sich ein paar Dinge zu überlegen:

Fotos vom Handy

Ich habe in der Dropbox-App in den Einstellungen den Punkt „Kamera-Uploads“ auf „An“ gestellt und jedesmal, wenn ich im W-LAN bin lädt es meine Fotos und Videos in die Dropbox hoch. Das ist sehr praktisch, weil ich nie mehr wieder ein Kabel brauche um die Dateien herunterzuladen und mich auch nicht fürchten muss, wenn das Handy kaputt geht oder verloren ist, dass auch die ganzen Bilder weg sind (Achtung: funktioniert nur mit selbst aufgenommenen Dateien, Whatsapp-Fotos oder Dateien anderer Apps werden so nicht übertragen).

Diese Bilder muss man nur mehr (sehr regelmäßig) aus dem „Kamera-Uploads“-Ordner auf die Festplatte in sinnvolle Ordner verschieben.

Wie und wann aussortieren?

Sofort. Nach dem Überspielen der Fotos sofort alle technisch nicht korrekten Fotos löschen, doppelte Motive aussortieren und all diese Bilder wo Leute die Augen zu oder eigenartige Gesichtsausdrücke haben. Eventuell noch einen „Best of“ Ordner machen und die Bilder hineinschieben, die man für ein Fotobuch, oder eine Präsentation verwenden möchte.

Wie und wo speichern?

Hier kann ich nur sagen wie ich es mache, es gibt sicher viele verschiedene gute Umsetzungen.

Ich arbeite auf der internen Festplatte und spiegle meine Daten auf zwei externe. Das mache ich noch händisch etwa einmal die Woche, mit dem Programm „FreeFileSync“, das für mich bestens funktioniert. Sicher gäbe es Lösungen, die eleganter wären, aber diese ist sicherlich eine der preisgünstigsten, das Programm kostet nämlich bis zu einer gewissen Datenmenge die synchronisiert wird nichts.

Ich habe eine einfache Ordnerstruktur, beginnend mit dem Jahr, dann unterteilt
– Freistadt
– Familie
– Fortgehen (diesen Ordner gibts mittlerweile nicht mehr, aber ich habe früher viel beim Fortgehen fotografiert)
– Urlaub
– Ilvi & Lara
– Umbau

Innerhalb dieser Ordner schaut es dann so aus, immer das Datum und ein Name der Sinn macht: „2018-12-09 Oma Geburtstag“. Der Ilvi & Lara Ordner ist noch nach Monaten vorsortiert, weil es da sonst einfach zu viele Bilder sind. Die Bilder muss ich natürlich grob zeitlich zuordnen können, wenn ich eines suche, und ich die Suchfunktion nicht nutzen möchte. Mal schauen.

Ich hoffe damit vielleicht dem einen oder der anderen geholfen zu haben, und falls ihr andere oder bessere Ideen habt, lasst es mich gerne wissen. Liebe Grüße!

CLOSE